Projekt FWS Gera – Ma’alot findet statt

Nun ist die Entscheidung gefallen: Vom 4. bis 18. März fahren 12 Schüler und drei Lehrer nach Ma’alot, um dort im Garten Gottes in Kooperation mit israelischen Schülern ein Projekt zu realisieren. Des weiteren stehen die Beschäftigung mit der aktuellen Situation Israels und der Shoa auf dem Programm.

2018: Gera goes Ma’alot

Vor Ostern 2018 wird voraussichtlich eine Gruppenfahrt nach Ma’alot in den Garten Gottes stattfinden. Eine Schülergruppe (voraussichtlich 15 insgesamt) der Freien Waldorfschule Gera wird dort ein Projekt realisieren, Kontakte zu israelischen Schülern aufbauen und natürlich auch einige der vielen Sehenswürdigkeiten Israels besuchen. Geplant: See Genezareth, Kreuzfahrerstadt Akko und Jerusalem. Von israelischer Seite wird das Projekt vom Leiter des Schulgartens, Nir Eliav, betreut.

Programm fertig

Nur noch ein paar Tage, dann startet die nächste „Reise nach Jerusalem“. Wie immer versucht das Programm den unterschiedlichen Aspekten dieses komplexen Landes gerecht zu werden: Religionen, Geschichte, Shoa, aktuelle Situation — es ist jedesmal ein Abwägen und Verwerfen, ein Pro und Contra, bis sich dann doch eine roter Faden herauskristallisiert, von dem ich jedesmal hoffe, daß er den Erwartungen der Teilnehmer gerecht wird. Ich bin gespannt, wie es diesmal wird…
Shalom!