Rückblick ISRAEL-TRIP 2022

Shalom, vorgestern, am späten Abend, sind wir von unserer Israel-Reise 2022 zurückgekommen. Es lief alles gut ab: Die Reise bot  interessante Einblicke in das israelische Leben, hatte politische, kulturelle und geschichtliche Akzente. Im Vordergrund standen die vielen kleinen „Mosaiksteinchen“, die dann ein Gesamtbild ergeben können. Natürlich ist das alles nicht vollständig, dazu ist die Reise auch zu kurz, aber alle Beteiligten führten aus, daß „nach“ der Reise anders ist als „vor“ der Reise. Es hatte sich in der Art und Weise der Betrachtung etwas verändert — und darauf kommt es mir an. Beispielhaft ist immer wieder dieses Zusammenleben der verschiedenen Gruppen von Menschen in Israel, daß dann doch sich immer wieder hinruckelt. Es gibt eben nicht, wie es zum Teil unsere Medien in Deutschland vermitteln wollen, Mord und Totschlag in den Dörfern, Städten und Siedlungen. Daß Fatah und Hamas das anders sehen oder sehen wollen, steht auf einem anderen Blatt. An zwei Abenden hatte unsere Gruppe die Möglichkeit, mit unseren Freunden über israelische Themen ins Gespräch zu kommen, in englisch nicht ganz so einfach, aber dann ging es doch. Arbeitslosenversicherung, Religion und Ökologie waren so einige Themen, die angesprochen worden sind. Es ist wohl nicht untertrieben, wenn man die Stimmung der Gruppe mit „begeistert“ beschreibt. Für nächstes Jahr haben wir auch schon ein paar Anmeldungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.